Index Glossar = Erluterungen zu ausgewhlten Schlagworten

Partnerschaftsgesellschaft

Seit 1.7.1995 steht für Freiberufler eine neue Gesellschaftsform zur Verfügung, die Elemente der BGB-Gesellschaft und der OHG vereint. Die Partnerschaftsgesellschaft (PartG) ist speziell auf Freiberufler zugeschnitten; nur wer zu den Freiberuflern zählt, darf eine Partnerschaftsgesellschaft gründen. Für die Gründung einer Partnerschaftsgesellschaft gibt es jedoch keinen rechtlichen Zwang. Freiberufler können auch nach wie vor die BGB-Gesellschaft oder GmbH gründen.

Merkmale:
kein Mindestkapital nötig, wenig Formalitäten, Gesellschaftsvertrag muss nicht notariell beurkundet werden; geringe Gründungskosten, keine Buchführungs- und Bilanzierungspflicht; einfache Einnahme-Ãberschuss-Regelung genügt, der Tod eines Partners löst die Partnerschaftsgesellschaft nicht automatisch auf, die Partnerschaft ist nicht Einkommen-, Körperschaft- oder Gewerbesteuer pflichtig. Allerdings fällt Umsatzsteuer an.

Anders als bei der BGB-Gesellschaft kann bei der PartG leicht die Haftung für Fehler bei der Berufsausübung auf die Handelnden beschränkt werden.