Index Glossar = Erluterungen zu ausgewhlten Schlagworten

Türkisch

Die türkische Sprache gehört zu den ural-altaischen Sprachen, aus denen sich 3 Sprachfamilien abgezweigt haben: die Türk-(oder Turk-)sprachen, die Mandschu-Sprachen und die mongolischen Sprachen. Das Türkische gelangte im 11. Jh.n.Chr. nach Kleinasien. Bis zu Beginn des 20. Jh. hieà die Sprache Osmanisch. Seit 1928 (seit Atatürk) wird die lateinische statt der arabischen Schrift verwendet. Das Türkische ist eine agglutinierende Sprache, d.h. ein Wort kann einen vollständigen Satz beinhalten, in dem Endungen (Suffixe) an das Wortstammende angehängt werden, und es ist eine vokalharmonische Sprache, d.h. die Vokale werden innerhalb eines Wortes nach dunklen Vokalen (o, ö, u, ü) oder hellen Vokalen (a, e, i) aneinander angeglichen. Beispiel: "Evimdeydim" (helle Vokale). "Ev-im-de-y-di-m" (Ich war in meinem Haus), im Türkischen wird der Satz umgestellt:
(Haus-mein-in-Bindekonsonant-war-ich).