Index Glossar = Erluterungen zu ausgewhlten Schlagworten

Meditation

Eine Technik der Gedanken- und Geisteskontrolle, die oft ein Gefühl der tiefen inneren Ruhe und des Friedens vermittelt und zur Erfahrung der Selbstverwirklichung und transzendentalen Bewusstheit führen kann.

Meditationsübungen sind ein Bestandteil groÃer Weltreligionen, so des Buddhismus, des Hinduismus, des Islam und des Christentums. Prinzipiell kann man zwei Arten der Meditation unterscheiden.

  • Die erste beruht vor allem auf der Fähigkeit zur Konzentration, mit deren Hilfe man seine angesammelte Aufmerksamkeit auf ein meditatives Symbol (z.B. ein Mandala), einen rhythmischen Klang (z.B. Mantra) oder auf den eigenen Atem richtet. Das Ziel dabei ist, die Gedanken mehr und mehr nach innen zu lenken, bis sich Denken und Geist selber transzendieren.
  • Bei der zweiten Art kommt es nicht so sehr darauf an, einen höheren Bewusstseinszustand zu erreichen, sondern darauf, ein "unbeteiligtes Gewahrsein" zu entwickeln und unvoreingenommen den Fluss der Ereignisse, Gefühle und Gedanken zu beobachten. Durch diese Technik lernt der Meditierende, das Auf und Ab der Gefühle und Gedanken und den Lauf der Dinge zu verstehen.